ludwigsfelde
9°
Klarer Himmel
80% Luftfeuchtigkeit
Wind: 1m/s N
MAX C 12 • MIN C 7
10°
SA
11°
SO
10°
MO
10°
DI
11°
MI
Wetter von OpenWeatherMap
Öffnungszeiten Bürgerservice
Montag
geschlossen
Dienstag
09:00 – 12:00 Uhr & 13:00 – 18:00 Uhr
Mittwoch
09:00 – 12:00 Uhr
Donnerstag
09:00 – 12:00 Uhr & 13:00 – 18:00 Uhr
Freitag
09:00 – 12:00 Uhr

Jeden 1. und 3. Samstag
von 09:00 – 13:00 Uhr
Kontaktdaten
Rathausstraße 3

Symbolischer Spatenstich für Breitbandausbau

Mittwoch, 02.03.2022

Wirtschaftsminister und Landrätin zu Gast an Gebrüder-Grimm-Grundschule

Zahlreiche Vertreter aus Politik und Wirtschaft, darunter Brandenburgs Wirtschaftsminister Jörg Steinbach sowie Landrätin Cornelia Wehlan, waren am Montagnachmittag zur Gebrüder-Grimm-Grundschule nach Ludwigsfelde gekommen, um den ersten Spatenstich für den öffentlich geförderten Breitbandausbau im Landkreis Teltow-Fläming im e.discom-Los zu zelebrieren. Bis 2025 sollen in Teltow-Fläming knapp 60 Ortschaften mit über 2.400 Haushalten an das zukunftssichere Glasfasernetz angeschlossen werden. Die e.discom investiert insgesamt 35 Millionen Euro in das Projekt.

„Auch wenn die Welt aktuell wichtigere Themen beschäftigen, hätte es für diesen ersten Spatenstich zum Breitbandausbau aus meiner Sicht keinen besseren Ort als eine Schule geben können“, freute sich Schulleiterin Kerstin Pichotka in ihrer Eröffnungsrede. Gerade während der vergangenen zwei, maßgeblich durch die Corona-Pandemie geprägten Jahre sei deutlich geworden, wie wichtig eine stabile und schnelle Internetverbindung für den Schulunterricht sei.

Bürgermeister Andreas Igel führte den Gedanken in seiner Rede fort und sprach von Teltow-Fläming als wichtigem Wirtschaftsstandort und davon, dass vorhandene Technik, auch in den Schulen der Region, aufeinander abgestimmt sein muss: „Es bringt wenig, die tollste Technik in den Schulen zu haben haben, ohne dass sie in vollem Leistungsumfang genutzt werden kann. Ein zukunftsfähiges und schnelles Netz ist die Grundlage dafür, dass Schüler und Lehrer die Technik zukünftig auch zuverlässig einsetzen können.“

Gleichzeitig warnte Bürgermeister Igel aber auch vor dem immer stärkeren digitalen Einfluss auf die Gesellschaft. „Ich denke, es wird trotz der Vielzahl an verfügbaren Medien immer wichtig bleiben, miteinander zu reden und Dinge kritisch zu hinterfragen. Nur so kann man sich selbst eine Meinung zu bilden, ohne direkt alles zu glauben, was auf irgendwelchen Portalen im Internet zu lesen ist. Informationen von Wissen zu unterscheiden, wird aus meiner Sicht zukünftig eine große Rolle spielen.“

Wirtschaftsminister Jörg Steinbach freute sich ebenfalls über den Start des letzten der 37 Ausbauprojekte im Land Brandenburg. „Wer später anfängt, muss aber nicht der letzte sein, der fertig wird“, sagte er mit einem Augenzwinkern vor den anwesenden Gästen in der Turnhalle der Gebrüder-Grimm-Grundschule. Insgesamt 400 Kilometer Glasfaserkabel will die e.discom in den kommenden drei Jahren im Landkreis verlegen, sodass Regionen, die bisher eher als weiße Flecken ohne Internet bekannt sind, schon bald über eine schnelle Internetverbindung verfügen.