ludwigsfelde
17°
Klarer Himmel
97% Luftfeuchtigkeit
Wind: 3m/s SW
MAX C 19 • MIN C 16
11°
DO
15°
FR
18°
SA
15°
SO
13°
MO
Wetter von OpenWeatherMap
Öffnungszeiten Bürgerservice
Montag
geschlossen
Dienstag
09:00 – 12:00 Uhr & 13:00 – 18:00 Uhr
Mittwoch
09:00 – 12:00 Uhr
Donnerstag
09:00 – 12:00 Uhr & 13:00 – 18:00 Uhr
Freitag
09:00 – 12:00 Uhr

Jeden 1. und 3. Samstag
von 09:00 – 13:00 Uhr
Kontaktdaten
Rathausstraße 3

Fraunhofer-Institut startet weiteres Projekt

Freitag, 31.05.2024

Das renommierte Fraunhofer-Institut für Materialfluss und Logistik (IML) aus Dortmund startet jetzt ein Forschungsprojekt in Ludwigsfelde. Ziel ist die Ansiedlung eines Kompetenzzentrums „Grüne Mobilität und Logistik“ im Zukunftspark am Birkengrund.

„Wir haben dieses Projekt lange vorbereitet und konnten jetzt endlich das Fraunhofer-Institut für Materialfluss und Logistik beauftragen. Dieses Forschungsprojekt wird ein weiterer Baustein für die inhaltliche Ausgestaltung unseres Zukunftsparks sein“, zeigt sich Bürgermeister Andreas Igel zufrieden. In den kommenden Monaten werden die Forscher aus Dortmund jetzt die bestehenden Forschungspotenziale in der Region analysieren und entsprechende Bedarfe in den Unternehmen am Standort recherchieren. Dazu sind Befragungen und Interviews mit den Unternehmen geplant, um konkrete Unterstützungsleistungen festzumachen. Ziel ist es, die Möglichkeiten für die dauerhafte Installation eines Kompetenzzentrums „Grüne Mobilität und Logistik“ im Zukunftspark Ludwigsfelde zu prüfen und die Wege für die Umsetzung aufzuzeigen.

„Eine solche Einrichtung und entsprechende wissenschaftliche Dienstleistungen sind für die Ausrichtung des Zukunftsparks und des dort geplanten Technologie- und Gründerzentrums ganz entscheidend. Um auch zukünftig für die ansässigen Unternehmen sowie für neue Unternehmen und Startups attraktiv zu bleiben, müssen wir die Grundlage schaffen, um den Herausforderungen der Transformation und dem damit verbundenen Innovationsdruck gerecht zu werden. Wir müssen Technologietransfer für die Unternehmen am Standort ermöglichen und deshalb auch Forschungskapazitäten vor Ort anbieten“, erläutert der Bürgermeister das Herangehen.

Das Fraunhofer IML deckt mit seinen Forschungsschwerpunkten die in Ludwigsfelde und der Region vorhandenen Branchen und Themen ab. Das IML arbeitet auf allen Feldern der inner- und außerbetrieblichen Logistik, der Informationssysteme und digitalen Infrastruktur, autonomer und eingebetteter Systeme, Künstlicher Intelligenz und Assistenzsysteme. Es gehört deutschlandweit zu den forschungsstärksten Einrichtungen in den genannten Anwendungsbereichen. Von daher können nicht nur den großen Logistik- und Produktionsunternehmen, sondern auch den kleinen Unternehmen, und auch des Handwerks, in Fragen der Automatisierung und Digitalisierung maßgeschneiderte Unterstützungsangebote offeriert werden.

„Wir freuen uns in den nächsten Monaten, gemeinsam mit den Akteuren aus Industrie und Gesellschaft, die Möglichkeiten zur Verankerung der angewandten Forschung rund um das Thema Logistik in Ludwigsfelde vor Ort zu diskutieren und ein entsprechendes Konzept zu erarbeiten. Themen wie Mobilität von Personen und Gütern, Robotik, Künstliche Intelligenz, Energiewende und weitere aktuelle Bedürfnisse der lokalen und regionalen Wirtschaft aus den Bereichen Logistik und Produktion bilden hierbei die ersten Handlungsfelder“, sagt Volker Fennemann, Abteilungsleiter Nachhaltigkeit und Kreislaufwirtschaft des Fraunhofer IML.

„Berührungsängste zwischen unseren Unternehmen und den Wissenschaftler sehen wir nicht, ganz im Gegenteil“, so Igel. „Wir hatten die Vertreter von Fraunhofer schon im März zu unseren ersten Ludwigsfelder Wissenschaftstagen vor Ort und es haben sich spannende Kontakte und ausführliche und interessante Gespräche ergeben.“

Unternehmen, die Interesse an einer Zusammenarbeit mit dem Fraunhofer IML haben und sich an dem Projekt beteiligen möchten, melden sich gern bei der Wirtschaftsförderung der Stadt Ludwigsfelde unter der E-Mail wirtschaft@ludwigsfelde.de.

Die Finanzierung der Studie wird im Rahmen der Umsetzung des Regionalbudgets durch die Wirtschaftsförderung der Stadt Ludwigsfelde mit Fördermitteln des Bundes und des Landes Brandenburg durchgeführt. Dabei handelt es sich um eine Fördermaßnahme, die nur von den 15 Regionalen Wachstumskernen im Land Brandenburg genutzt werden kann und die auf die Stärkung der wirtschaftlichen und wissenschaftlichen Potenziale der jeweiligen Wachstumskerne abzielt.

Kontakt