ludwigsfelde
6°
Überwiegend bewölkt
87% Luftfeuchtigkeit
Wind: 3m/s SW
MAX C 10 • MIN C 2
4°
DI
11°
MI
8°
DO
10°
FR
9°
SA
Wetter von OpenWeatherMap
Öffnungszeiten Bürgerservice
Montag
13:00 bis 18:00 Uhr
Dienstag
09:00 bis 18:00 Uhr
Mittwoch
09:00 bis 12:00 Uhr
Donnerstag
09:00 bis 18:30 Uhr
Samstag
10:00 bis 13.00 Uhr
Kontaktdaten
Rathausstraße 3

Adventure-Minigolf-Anlage in Siethen wurde eingespielt

Mittwoch, 01.08.2018

Trotz Hitze viel Spaß bei der ersten Ludwigsfelder Stadtmeisterschaft

Ludwigsfelde hatte im Juli ohne zu übertreiben richtiges Sommer-Ferienwetter. Während an den Arbeitstagen die Hitze schon zur Last wurde, lockten an den Wochenenden neben den Badeseen auch Biergärten und Freizeitanlagen.

Über eine Kombination aus beidem können die Ludwigsfelder ab 25. August in ihrem Ortsteil Siethen freuen. Den meisten dürfte bekannt sein, dass beim Kartoffel- Landhof Siethen draußen vorm Laden gegessen und getrunken werden kann wenn das Wetter es erlaubt. Einige arbeitsreiche Monate hat es gedauert, nun aber kann Peter Kramer seinen Gästen etwas Besonderes bieten: eine Adventure-Minigolf-Anlage. Während beim „normalen“ Minigolf die Bahnen üblicherweise aus Beton sind, die von den Spielern nicht betreten werden dürfen, führen die „Adventure“-Bahnen mitten durchs Gelände bzw. es wird ein Gelände für sie geschaffen. In Siethen sind die Bahnen teilweise mit Ernte- und Gartengeräten oder auch Blumen gestaltet.

Am 28. Juli zog es den SPD-Ortsverein genau dorthin. Fürs Sommerfest hatte sich das rührige Vorstands-Duo Odette Moll und Karin Marquard etwas Besonderes ausgedacht – die 1. Ludwigsfelder Adventure-Minigolf-Stadtmeisterschaft. Elf bunt gemischte Mannschaften aus Jung und Alt trugen sich in die Teilnehmerliste ein, von den „Gensis“ über die „Jütchis“ und die „Iron Moms“, „Die wilden 70er“ und die Radballer bis hin zur DLRG-Jugend, AMALU und zur Mannschaft „Handicap“ bei der zwei Sehbehinderte (Mitglieder des Behindertenbeirates) mitspielten. Die Ludwigsfelder Feuerwehr hatte gerade noch 4 Kameraden für die Teilnahme finden können, alle anderen waren im Einsatz. Über die Regeln informierte Turnierbeauftragter Peter Sobania. Peter Kramer, der die Mannschaft seines Kartoffel-Landhofes verstärkte erklärte: „In meinen Augen ist die 1. Ludwigsfelder Stadtmeisterschaft im Minigolf nur die Generalprobe für die offizielle Eröffnung Ende August. Ich hoffe, dass unsere Anlage gut angenommen wird. Beim ihrem Bau stand ich eng mit der deutschen Nationalmannschaft im Minigolf in Kontakt. Außerdem habe ich mich an den Bundesbehindertenbeauftragten gewandt, denn unsere Anlage ist weitgehend behindertengerecht und bietet daher auch Menschen mit Bewegungseinschränkungen die Möglichkeit, diesen unterhaltsamen Massensport auszuüben. (bis auf die Bahnen 17 und 18) Es gibt sogar einen besonderen Aufsatz für die Schläger, der es Rollstuhlfahrern leichter machen soll, den Ball aus dem Loch aufzunehmen.“ Bürgermeister Andreas Igel, der auch zu den Festgästen zählte, freute sich sehr über diese Tatsache.

Trotz der brennenden Hitze unterhielten sich die Mitglieder des Ortsvereins und alle anderen Gäste glänzend bei Speis und Trank vom Kartoffelhof und beim Beobachten der Mannschaften auf der Minigolf-Anlage. Da es für alle das erste Mal war, dass sie die Bahnen spielten, zeigte sich so manche Überraschung. Vor allem aber zeigte sich der Spaß, den alle beim Spielen hatten. Und so wurde bei der Auswertung am Ende jeder Platzierte gleichermaßen beklatscht – Platz 3-AMALU, Platz 2-Kartoffelhof Kramer und „Die wilden 70er“ und Platz 1-die „Jütchis“ (kamen aus Jütchendorf) und „Handicap“. Danach durften alle Gäste die Bahnen ausprobieren

Der DLRG-Stadtverband Ludwigsfelde-Zossen war zum Sommerfest nicht nur als Turnierteilnehmer gekommen. Er warb gemeinsam mit dem SPD-Ortsverein für ein Projekt, von dem alle Erholungssuchenden profitieren würden – ein Natur-Freibad. Die Idee gibt es im Ort seit Jahren, jedoch sei es nun „für die Umsetzung höchste Zeit, vor dem Hintergrund, dass jedes Jahr mehr Kinder ertrinken, weil sie nicht schwimmen können.“ Da der DLRG in vielen Bädern die Rettungsschwimmer stellt, wird seinen Mitgliedern das alljährlich aufs Neue deutlich. „Alle Kinder müssen die Möglichkeit haben, schwimmen zu lernen“, erklärte der Vorsitzende des Stadtverbandes. Unterschriften für die Initiative wurden gesammelt und auch eine Geldspende konnte dagelassen werden. Am Ende wurden 111 Euro an die DLRG-Jugend übergeben.

Bei interessanten Gesprächen, Gegrilltem und selbstgebackenem Kuchen und zum Abend hin endlich angenehmeren Temperaturen vergingen die gemeinsamen Stunden schnell. Die Organisatorinnen danken dem Kartoffel- Landhof Kramer für die freundliche Aufnahme und das kulinarische Angebot sowie allen Beteiligten für ein faires Turnier mit ganz viel Spaß. M.R.

PS: Am 25. August erfolgt die offizielle Eröffnung der Minigolf-Anlage und dann heißt es für alle: „An die Schläger fertig los!“