ludwigsfelde
12°
Klarer Himmel
68% Luftfeuchtigkeit
Wind: 5m/s S
MAX C 13 • MIN C 10
6°
DI
8°
MI
10°
DO
9°
FR
8°
SA
Wetter von OpenWeatherMap
Öffnungszeiten Bürgerservice
Montag
geschlossen
Dienstag
09:00 – 12:00 Uhr & 13:00 – 18:00 Uhr
Mittwoch
09:00 – 12:00 Uhr
Donnerstag
09:00 – 12:00 Uhr & 13:00 – 18:00 Uhr
Freitag
09:00 – 12:00 Uhr

Jeden 1. und 3. Samstag
von 09:00 – 13:00 Uhr
Kontaktdaten
Rathausstraße 3

Kleines Dorf mit interessanter Geschichte

Samstag, 25.09.2021

Eine Schautafel informiert über beeindruckende Historie Jütchendorfs

Seit kurzem können sich Anwohner und Gäste anhand einer Schautafel über viel Wissenswertes aus der Historie des Ludwigsfelder Ortsteils Jütchendorf informieren. Die Sicht auf prägende Ereignisse, tragische und staunenswerte Episoden, regierende  Herrschaften und deren Untertanen versetzt den Betrachter in Ereignisse aus fernen und nicht so fernen Zeiten.

Wer außer den sachkundigen und schreibenden Historikern wusste vor Ort schon, dass bereits vor 4.000 Jahren, wie durch Ausgrabungen bestätigt, die ersten Siedler an den Ufern des heutigen Gröbener Sees jagten, fischten und die Anfänge von Ackerbau und Viehzucht betrieben? Jütchendorf besaß im Mittelalter sogar eine Burg, die in unsicheren Zeiten den Ansässigen Schutz bot.

Auf der Tafel finden sich Episoden über die Zwistigkeiten und Streitereien der Jütchendorfer, die den Betrachter zum Lächeln bringen. Sogar der preußische König Friedrich Wilhelm I. musste sich mit den widerborstigen Bürgern selbst vor Ort herumärgern (Dorfschulzen Episoden).

Die Schautafel zeigt, dass es für die einfachen Leute aus dem Dorf meist ein hartes und entbehrungsreiches Leben war. Jahre voller Schicksalsschläge wie das Wüten der Pest, die die Hälfte der Bevölkerung hinwegraffte, viele Kinder starben an den Pocken, Vernichtung durch Brand und Unwetter finden wir in den Aufzeichnungen der Ortschronisten.

Wer weiß schon, dass auf dem Weinberg links vom Dorfeingang dazu mal Wein unter der Aufsicht von zwei Weinmeistern angebaut wurde? Auf der Tafel finden sich weitaus mehr Informationen, als hier beschrieben werden kann. Für Interessierte an der Regionalgeschichte sicher ein Anlass, am Jütchendorfer Feuerwehrhaus kurz innezuhalten und die aus vielen historischen Artikeln zusammengestellten Episoden und Übersichten zu lesen.

Zustande gekommen, ist das Projekt über vielfältige Unterstützung durch Jütchendorfer Bürger, die ihre privaten Sammlungen zur Verfügung stellten, und durch den Ortsbeirat. Informationen dazu findet man auf der Tafel selbst.

Dr. Horst Theumer