ludwigsfelde
12°
Klarer Himmel
93% Luftfeuchtigkeit
Wind: 3m/s WNW
MAX C 14 • MIN C 10
13°
DI
9°
MI
12°
DO
12°
FR
10°
SA
Wetter von OpenWeatherMap
Öffnungszeiten Bürgerservice
Montag
geschlossen
Dienstag
09:00 – 12:00 Uhr & 13:00 – 18:00 Uhr
Mittwoch
09:00 – 12:00 Uhr
Donnerstag
09:00 – 12:00 Uhr & 13:00 – 18:00 Uhr
Freitag
09:00 – 12:00 Uhr

Jeden 1. und 3. Samstag
von 09:00 – 13:00 Uhr
Kontaktdaten
Rathausstraße 3

Herbstsuppe und ein Blick in die „Höhle“

Montag, 07.10.2019

Vereinsmitglieder und Sponsoren trafen sich im Märkischen Kinderdorf

Mit herbstlicher Kürbiscremesuppe, Getränken und lockeren Gesprächen verwöhnte das Märkische Kinderdorf am Abend vor dem Tag der Deutschen Einheit seine Gäste. Zum 13. Mal hatte das Ludwigsfelder Kinderdorf zu seinem alljährlichen Mitglieder- und Sponsorenforum eingeladen, um so allen Vereinsangehörigen und Unterstützern Danke zu sagen. Gegenwärtig sind es insgesamt über 100 Mitglieder, die sich im Märkischen Kinderdorf e.V. ein bringen, um Mädchen und Jungen in Notsituationen vorübergehend eine Zuflucht zu bieten und vielen eine Chance für einen Neustart zu ermöglichen.

„Das Wenige, was du tun kannst, ist viel“, sagte Vereinsvorsitzender Hans-Erwin Baltrusch. Sein eigenes Lebensmotto gelte in auch für das Engagement der vielen anderen Helfer des Märkischen Kinderdorfes, meinte er. „Mit unserem Verein helfen wir Kindern und Jugendlichen, die Entwicklungschancen nicht von vornherein in die Wiege gelegt bekommen haben,“ ergänzte er. Unter den Gästen waren junge Unterstützer, wie der Veranstalter der Teltow Fläming Show Frank Wolf  sowie viele, die dem Kinderdorf bereits seit Jahren die Treue halten.

So konnte die jetzige Geschäftsführerin Iris Wassermann unter anderem ihren Vorgänger Jörg Schlüter begrüßen. Der heute 85-jährige gehört zu den Gründervätern der Ludwigsfelder Hilfeeinrichtung und war viele Jahre ihr erster Geschäftsführer. Besonders neugierig waren die Besucher auf den Fortgang der Bauarbeiten an der neuen Begegnungsstätte, die gegenwärtig auf dem Gelände des Märkischen Kinderdorfes entsteht. Die Schlüsselgewalt über die künftige „Höhle“, wie das neue Gebäude genannt wird, hatte Bauunternehmer Matthias Ruge. Er zeigte allen Interessierten dann auch gerne  den Neubau, der künftig sowohl Rückzugsort für Kinder und Jugendliche als auch Veranstaltungsort sein soll.

„Unser 14. Treffen veranstalten wir auf jeden Fall in den neuen Räumen“, versprach Gastgeberin Iris Wassermann.