ludwigsfelde
15°
Mäßig bewölkt
77% Luftfeuchtigkeit
Wind: 6m/s WNW
MAX C 16 • MIN C 14
12°
SA
8°
SO
11°
MO
10°
DI
10°
MI
Wetter von OpenWeatherMap
Öffnungszeiten Bürgerservice
Montag
geschlossen
Dienstag
09:00 – 12:00 Uhr & 13:00 – 18:00 Uhr
Mittwoch
09:00 – 12:00 Uhr
Donnerstag
09:00 – 12:00 Uhr & 13:00 – 18:00 Uhr
Freitag
09:00 – 12:00 Uhr

Jeden 1. und 3. Samstag
von 09:00 – 13:00 Uhr
Kontaktdaten
Rathausstraße 3

Fallzahlen im Landkreis konstant

Freitag, 12.06.2020

Keine weiteren Neuinfektionen in Ludwigsfelde

Im Landkreis Teltow-Fläming gibt es seit dem 20. Mai 2020 keine neuen Fälle von Covid-19. Damit liegt auch die sogenannte 7-Tage-Inzidenz, also die Anzahl der in den vergangenen sieben Tagen neu gemeldeten Fälle pro 100.000 Einwohner, nach wie vor bei null. Auch in Ludwigsfelde gibt es seit Wochen keine weitere Neuinfektion. 36 Personen hatten sich in der Stadt bisher mit dem Virus angesteckt, von denen 32 bereits geheilt sind. Vier Ludwigsfelder haben die Infektion nicht überlebt.

Insgesamt haben sich seit Ausbruch der Pandemie im Landkreis Teltow-Fläming damit 148 Personen mit dem SARS-Cov-2-Virus infiziert. 136 von ihnen sind genesen, 12 Todesfälle sind insgesamt zu verzeichnen.

Gegenwärtig befinden sich 20 Personen in Quarantäne, es gibt 34 aktuelle Verdachtsfälle. „Die Bevölkerung hält sich größtenteils an die Vorschriften und Empfehlungen“, so Kornelia Wehlan weiter „Dass dies erfolgreich ist, sehen wir an den stagnierenden Infektionszahlen“.

Nicht erfasst werden Ausbrüche bei Personen, die zwar in TF arbeiten, aber in einem anderen Land(kreis) wohnen. So wurden bei fünf polnischen Beschäftigten eines im nördlichen Landkreis ansässigen Unternehmens am Heimatort Infektionen festgestellt und die Personen isoliert. Dank der europäischen Meldekette erfuhr das Gesundheitsamt Teltow-Fläming umgehend davon, sodass es für weitere 12 Kolleg*innen in Teltow-Fläming der infizierten polnischen Mitarbeiter präventiv Quarantäneanordnungen gab und Tests durchgeführt wurden. Nach aktuellen Erkenntnissen liegen keine Infektionen vor.

„Die Zusammenarbeit mit dem betroffenen Unternehmen war sehr umsichtig und verantwortungsvoll. Dafür möchte ich mich auf diesem Wege bedanken, denn nur gemeinsam schaffen wir es, das Virus im Zaum zu halten und eine Verbreitung zu verhindern“, erklärt Landrätin Cornelia Wehlan.