ludwigsfelde
20°
Klarer Himmel
88% Luftfeuchtigkeit
Wind: 2m/s ONO
MAX C 23 • MIN C 18
20°
MO
19°
DI
22°
MI
21°
DO
18°
FR
Wetter von OpenWeatherMap
Öffnungszeiten Bürgerservice
Montag
geschlossen
Dienstag
09:00 – 12:00 Uhr & 13:00 – 18:00 Uhr
Mittwoch
09:00 – 12:00 Uhr
Donnerstag
09:00 – 12:00 Uhr & 13:00 – 18:00 Uhr
Freitag
09:00 – 12:00 Uhr

Jeden 1. und 3. Samstag
von 09:00 – 13:00 Uhr
Kontaktdaten
Rathausstraße 3

"Berliner Luft" in Ludwigsfelde

Dienstag, 17.01.2017

Ein Jahresbeginn ohne Neujahrskonzert ist fast wie das Ludwigsfelder Neujahrsfest  ohne Feuerwerk. Und weil so ein Konzert Schwung ins neue Jahr bringen soll, gehört das richtige Orchester dazu. Das Landespolizeiorchester Brandenburg, das nicht zum ersten Mal auf der Bühne des Klubhauses stand, brachte am 15. Januar genau die richtige Musik mit - einen bunten Strauß Berliner Melodien, von Operette bis zum Swing-Medley.
Der große Saal des Hauses war sehr gut gefüllt und in der Pause konnten sich die Gäste mit Getränken und kleinem Imbiss, angeboten von EDEKA Specht, stärken.
Ob Walter Kollo, Paul Lincke oder Robert Stolz, die bekannten Schlager, manche waren ja schon beinahe "Gassenhauer", lockten das Publikum zu Mit- Klatschen und Mit-Singen.  Mit viel Optimismus eröffneten die Musiker in Uniform das Konzert, denn in der "Frau Luna"-Ouvertüre erklang gleich zu Anfang das Thema: "Lasst den Kopf nicht hängen, Kinder seid nicht dumm...". Unterstützt wurde der exzellente Klangkörper von der Sopranistin Ute Beckert, deren brillante Stimme sich federleicht über dem Notenteppich so bekannter Lieder wie: "Was eine Frau im Frühling träumt" oder "Wenn ein Mädel einen Herrn hat" erhob. Dass sie durchaus auch über "Berliner Herz und Schnauze" verfügt, bewies sie bei "Mein Papagei frisst keine harten Eier" und "Ach Jott, was sind die Männer dumm".

Zum Abschluss des unterhaltsamen Nachmittages hieß es: "Das ist die Berliner Luft" und dabei klatschten alle Gäste kräftig mit. Als die Musiker dann noch, als Zugabe, den "Radetzky-Marsch" aus ihren Instrumenten zauberten, hielt es niemanden mehr auf den Plätzen. Stehende Ovationen für das Landespolizeiorchester Brandenburg und für die Programmgestalter des Fachbereiches Kultur, die diesen großartigen Klangkörper eingeladen hatten.
Die Tradition des Neujahrskonzertes im Klubhaus sollte auch für die kommenden Jahre auf jeden Fall erhalten bleiben.
A.R.