Sie sind hier: › Startseite

09.08.2013 - Erste E-Tanksšule mit Parkautomat

Ludwigsfelde hat die erste kommunale Elektrotankstelle mit Parkscheinautomat. Auch Berlin kann damit nicht aufwarten: eine Elektrotanksšule, an der Autofahrer Strom mit Bargeld kaufen.

"In der Hauptstadt gibt es Stromtankstellen nur mit Kundenkarten des Anbieters", erklärt der Ludwigsfelder Ordnungsamtsleiter Henry Nottrott. Sie steht direkt am Rathausplatz. Gleichzeitig ist diese Säule Parkscheinautomat. "So brauchen wir unsere Stadt nicht mit unnötig vielen Säulen zuzupflastern", erklärt Nottrott.

Das Wichtigste an dieser Neuerung jedoch ist für ihn, dass sich die Stadt für die Zukunft rüstet: "Bisher kommen Autofahrer und Touristen mit Elektroautos ja nicht nach Ludwigsfelde, weil sie Angst haben müssen, nicht mehr wegzukommen. Aber jetzt können sie ihr Fahrzeug bei uns aufladen, damit werden wir natürlich auch für diese Gruppe interessant." Und das geht so: Wessen Auto-Akku Strom braucht, der stöpselt sich am Rathausplatz ein und kann dann Wege erledigen, Kaffee trinken oder einkaufen, auch wenn die Stadt eine Schnellladesäule hat. "Nach einer Stunde sind 80 Prozent der Akku-Leistung aufgeladen und man kann auf jeden Fall weiterfahren. Nach zwei weiteren Stunden ist der Akku komplett voll", erklärt Nottrott. Die Stadt hatte für diese Investition von rund 20 000 Euro inclusive Installation keine Fördermittel bekommen, wollte diese Neuerung aber unbedingt haben. "Deshalb entschieden wir uns für einen gebrauchten Automaten", der kostet nach Nottrotts Worten rund 5 000 Euro weniger.

Und weniger zahlen auch die Elektrotanker in Ludwigsfelde: Für sie werden während des "Stromauffüllens" keine Parkgebühren fällig, wie der Ordnungsamtschef erklärt, "die Leute kaufen also hier praktisch nur Strom zum aktuellen Preis". Speziell für diese Gruppe Autofahrer reserviere die Stadt den Stellplatz direkt neben der neuen Säule nur für Elektroautos, er wird mit einem neuen Verkehrsschild freigehalten. "Mal sehen, wie das angenommen wird. Danach entscheiden wir dann, ob es vielleicht noch einen weiteren Spezialstellplatz geben muss", erklärt der Mann vom Ordnungsamt.

Im Kreis TF sind 30 Elektroautos angemeldet, fünf davon in Ludwigsfelde. Doch für die ist die neue Stromtankstelle in den wenigsten Fällen Anlaufpunkt, die haben ihre Ladestation zu Haus. Nottrott sagt: "Wir wollen wirklich, dass fremde Elektroauto-Fahrer keinen Bogen mehr um unseren Ort machen".

Die Stadtwerke Ludwigsfelde liefern den Strom fürs kommunale Autotanken - "zu 100 Prozent Öko-Strom", wie Geschäftsführer Roberto Ola versichert -, denken aber kurzfristig nicht an eigene Elektrosäulen; "dazu ist diese Technologie noch nicht genug ausgereift".

Von Jutta Abromeit (MAZ)




2016 Stadt Ludwigsfelde | Programmierung LN Media GmbH